unser erstes Wochenende mit dem WoMo in Brienz


So, es war ein langer Winter. Das WoMo stand beim Händler und wir konnten nur ab und zu vorbei gehen und drin sitzen, fahren durften wir ja noch nicht. Unser Schwiegersohn, welcher diese Gefährte fahren darf, kam einmal mit uns auf eine kleine Tour. Ein tolles Gefühl.

Peter liess sich Zeit mit der Theorie - er dachte das mache er dann so nebenbei. Es war schon Januar als ihm bewusst wurde, dass diese Theorie gar nicht so einfach war. Er musste Sachen lernen, die ein WoMo-Fahrer eigentlich nicht braucht. Aber da führte kein Weg vorbei, diese musste sitzen.

Nachdem er diese dann doch noch im zweiten Anlauf geschafft hatte, ging es ans praktische Fahren. Hier hatte er weniger Mühe. Langsam aber sicher drängte die Zeit, denn so Fahrstunden sind das eine, das andere ist die Anmeldung zur Prüfung und die Zeit, bis man einen Termin für diese erhält.

Schlussendlich hat es zwei Wochen vor unserer geplanten Ferienreise geklappt und wir holten unser WoMo endlich beim Händler ab und fuhren damit als stolze Besitzer in unser erstes Wochenende. Dieses verbrachten wir in Brienz auf dem Camping Aaregg.

Ein wunderbarer Campingplatz direkt am See. Das Wetter meinte es gut mit uns und wir verbrachten zwei tolle Tage. Wir probierten alles aus was das WoMo so an Technischem hergibt.

Leider habe ich wieder einmal vergessen, dass ich mit Messern auf Kriegsfuss stehe. Die Schnalle, welche das Hubbett oben hält, war irgendwie nicht richtig eingefädelt. Da ich grundsätzlich nach dem Motto gehe "Selbst ist die Frau" versuche ich meist, kleinere Dinge selbst zu reaparieren. So holte ich aus der Besteckschublade eines meiner neuen, wunderbar blauen stylistischen Messer und versuchte die Schlaufe herauszuziehen. Leider war da mein Daumen im Weg und es passierte, was meistens passiert wenn ich mit Messern hantiere, es blutete und zwar ziemlich heftig.

Der Rest des Wochenendes verlief aber friedlich und ohne weitere Zwischenfälle. Am Samstag Abend weihten wir unseren neuen Cobb Grill ein und es war eine traumhafte Stimmung am See.

Uns wurde bewusst, dass wir das einzig richtige gemacht haben. Mit dem WoMo sind wir frei und können hin wo wir wollen, so lange wie wir wollen (wenn da die Arbeit nicht noch wäre). Ein kleines Stück Freiheit im sonst so strukturierten Arbeitsleben.

unser Cobb Grill ist bereit
in dieser Lage schmeckt es doppelt

näher am Wasser geht nicht mehr

Wieder mal eine Erfahrung mehr mit Messern


Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge