Heimreise Teil 2


Camping Kalte Quelle W├╝rzburg am Main

Reparatur des defekten Boilers und der Druckwasserleitung. ­čśą aber ­čĹŹ - alles wieder "paletti".

Das "Korpus Delikti" unserer Boilerexplosion nach dem Ausbau. Nur noch Bruchstücke des ehemaligen T-Verteilers. 

... und hier das neu eingebaute T-St├╝ck.

Eng, enger, am Engsten. An der tiefsten Stelle des Kleiderkastens musste das Teil sitzen ­čś×.

Heute morgen war die grosse┬áFrage, bis wohin wollen wir Richtung S├╝den fahren. Der Wetterbericht verhiess nichts Gutes im S├╝den von Deutschland und der Schweiz. Da unsere L├╝ftung ja auch defekt ist im Auto,┬áist Starkregen nicht das, was wir suchen. Wir haben zwar gestern in einem Autobahnshop einen Autoventilator gekauft, zudem bin ich f├╝r den Notfall mit dem Swifferbesen ausger├╝stet, der neben meinem Sitz bereit liegt. Aber wenn es┬ánicht n├Âtig ist, sind┬áwir auch froh.

Nach studieren von diversen Wetter App's fuhren wir um 9 Uhr los mit dem Ziel W├╝rzburg.

Nachdem wir gleich zu Beginn auf dem S├╝dring in Berlin wieder in einen Stau fuhren, verlief der Rest der Fahrt problemlos. In W├╝rzburg war dann noch mal so richtig Verkehr, aber um 15.00 Uhr waren wir auf dem Campingplatz 'Kalte Quelle" direkt am Main.

Das Wetter┬áist zwar bedeckt, aber trocken. Seit Beginn unserer Reise hat sich der Staub und der Sand auf unserem WoMo abgesetzt und noch keine "Himmels"-W├Ąsche erhalten und auch hier auf dem Platz werden┬ádie G├Ąste gebeten, sparsam mit Wasser umzugehen wegen der andauernden Trockenheit. Schon seltsam dieser Sommer. Die einen┬áversinken im Wasser, die andern leiden unter┬áTrockenheit.

Aktuell ist Peter am Reparieren unserer explodierten Wasserleitung. Nachem er den ganzen "Kleiderkasten inkl. Konsole" ausgebaut hat, versucht er nun mit Schlangenbewegungen in die hinterste Ecke des Schaftes zu gelangen (sieht elegant aus)┬áum die filigranen Schl├Ąuche des 20 j├Ąhrigen verh├Ąrteten T-St├╝ck's zu befreien und das neue einzusetzen. Nach kurzer Wartefrist dann wieder abschalten, der Schlauch zum Boiler rinnt auch. Aber auch das konnte noch behoben werden.

Das hat geklappt, Wasser marsch, juhui es l├Ąuft. Auch das WC kann wieder mit der Sp├╝lung bet├Ątigt werden. Keine Wasserflaschen f├╝r die Sp├╝lung mehr.┬áAuch H├Ąnde waschen geht wieder auf┬ádie bequeme Art ­čśä. Das musste die letzten Tage mit einer Wasserflasche unter der Achsel eingeklemmt und langsam fliessen lassen geschehen ­čśÉ.

Nun noch zusammenbauen und einr├Ąumen und dann gibt es Feierabend. Morgen studieren wir dann die Wetter┬áApps wieder um zu schauen, wo am wenigsten Regen runter kommt bis nach Hause.


Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Noch keine Tags.
Folgen Sie uns!
  • Facebook Social Icon
  • Instagram Social Icon
  • Facebook Basic Square